• Über uns

    Peoples General Hospital e.V. - Über uns

Arbeiten Sie mit uns zusammen, um die Kraft kollektiven Handelns mit sozial bewussten Weltbürgern zu nutzen und einen positiven Einfluss auf das Leben unterdrückter Gruppen zu haben.

Zweck des Vereins

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Der Verein ist weder staatlich noch profitabel. Zweck des Vereins ist die Förderung der Gesundheit und des Gesundheitswesens. Die Ziele der Satzung werden durch die Finanzierung und den Bau eines Krankenhauses in Limbe, Kamerun, die Finanzierung der technischen und medizinischen Ausstattung und deren Verwaltung verwirklicht. In diesem Krankenhaus sollen die Behandlung und Pflege für die Patienten bezahlbar sein. Darüber hinaus sollen in den Krankenhauseinrichtungen Pflegepersonal und Therapeuten geschult werden.

Erwerb der Mitgliedschaft

Mitglied des Vereins können natürliche oder juristische Personen werden. Der Antrag auf Mitgliedschaft muss schriftlich gestellt werden. Über den Aufnahmeantrag entscheidet der Vorstand. Der Antragsteller ist berechtigt, gegen die Ablehnung, die keiner Begründung bedarf, Beschwerde bei der Mitgliederversammlung einzulegen, die dann endgültig entscheidet.

Beendigung der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft endet durch Austritt, Ausschluss, Tod oder Auflösung des Rechtsträgers. Der Austritt erfolgt durch schriftliche Erklärung gegenüber einem bevollmächtigten Vorstandsmitglied. Die schriftliche Austrittserklärung ist mit einer Frist von einem Monat zum Ende eines jeden Geschäftsjahres beim Vorstand einzureichen. Ein Ausschluss kann nur aus wichtigem Grund erfolgen. Wichtige Gründe sind insbesondere ein dem Vereinsgold schädigendes Verhalten, die Verletzung gesetzlicher Pflichten oder Beitragsrückstände von mindestens einem Jahr. Über den Ausschluss entscheidet der Vorstand. Gegen den Ausschluss kann das Mitglied Berufung an die Mitgliederversammlung einlegen, die innerhalb eines Monats schriftlich an den Vorstand zu richten ist. Die Mitgliederversammlung entscheidet im Rahmen des Vereins endgültig. Das Mitglied behält sich das Recht vor, die Maßnahme durch Berufung an die ordentlichen Gerichte zu überprüfen. Die Berufung vor einem ordentlichen Gericht hat bis zur Rechtskraft der gerichtlichen Entscheidung aufschiebende Wirkung.

Verwendung der Mittel

Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

Hauptversammlung

Die Mitgliederversammlung ist das höchste Organ des Vereins. Zu seinen Aufgaben gehören insbesondere die Wahl und Abwahl des Verwaltungsrates, Entlastung des Verwaltungsrates, Entgegennahme der Berichte des Verwaltungsrates, Wahl der Kassenprüfer, Festsetzung von Beiträgen (freiwillig) und deren Fälligkeit, Beschluss über die Änderung der Satzung, Beschluss über die Auflösung des Vereins, Entscheidung über die Aufnahme und den Ausschluss von Mitgliedern in Berufungsfällen sowie weitere Aufgaben, soweit sich diese aus der Satzung oder nach dem Gesetz ergeben. Im ersten Quartal eines jeden Geschäftsjahres findet eine ordentliche Hauptversammlung statt. Der Vorstand ist verpflichtet, eine außerordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen, wenn mindestens ein Drittel der Mitglieder dies schriftlich unter Angabe von Gründen verlangen. Die Mitgliederversammlung wird vom Vorstand mit einer Frist von einem Monat schriftlich unter Angabe der Tagesordnung einberufen. Die Frist beginnt mit dem auf die Absendung des Einladungsschreibens folgenden Tag. Das Einladungsschreiben gilt als den Mitgliedern zugegangen, wenn es an die dem Verein zuletzt bekannt gegebene Adresse gesandt wurde.

Die Tagesordnung ist zu ergänzen, wenn ein Mitglied dies mindestens eine Woche vor dem vorgesehenen Termin schriftlich beantragt. Die Ergänzung ist zu Beginn der Versammlung bekannt zu geben. Anträge zur Satzungsänderung und zur Auflösung des Vereins, die den Mitgliedern noch nicht mit der Einladung zur Mitgliederversammlung zugesandt wurden, können erst auf der nächsten Mitgliederversammlung beschlossen werden. Die Mitgliederversammlung ist unabhängig von der Zahl der anwesenden Mitglieder beschlussfähig. Die Mitgliederversammlung wird von einem Vorstandsmitglied geleitet. Zu Beginn der Mitgliederversammlung ist ein Schriftführer zu wählen. Jedes Mitglied hat eine Stimme. Das Stimmrecht kann nur persönlich oder für ein Mitglied durch Vorlage einer schriftlichen Vollmacht ausgeübt werden. Bei Abstimmungen entscheidet die einfache Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Satzungsänderungen und die Auflösung des Vereins können nur mit einer Mehrheit von 2/3 der anwesenden Mitglieder beschlossen werden. Stimmenthaltungen und ungültige Stimmen werden nicht berücksichtigt. Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist eine Niederschrift anzufertigen, die vom Versammlungsleiter und dem Schriftführer zu unterzeichnen ist.

Vorstand

Der Vorstand im Sinne des § 26 BGB besteht aus dem 1. und 2. Vorsitzenden und dem Schatzmeister. Sie vertreten den Verein gerichtlich und außergerichtlich. Zwei Vorstandsmitglieder vertreten gemeinsam. Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung für die Dauer eines Jahres gewählt. Vorstandsmitglieder können nur Mitglieder des Vereins werden. Wiederwahl ist zulässig. Der Vorstand bleibt im Amt, bis ein neuer Vorstand gewählt ist. Mit Beendigung der Mitgliedschaft im Verein endet auch das Amt des Vorstandes.

➟ Unsere Adresse

People’s General Hospital e.V.

Peter-Vischer-Str. 1
D-90765 Fürth

Nachricht hinterlassen

Kontakt

➟ Hier können Sie eine Nachricht hinterlassen.

Wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen.

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.